WERBUNG    CORPORATE DESIGN    CORPORATE IDENTITY    SLOGAN    MARKENRECHT    FARBEN    TYPOGRAFIE

Ottakringer Plakat; Relaunch April 2012. Bild: WEBSCHOOL
Bild: WEBSCHOOL

LOGOS
 

... sind Zeichen, die eine Marke, ein Produkt, eine Dienstleistung oder einen Unternehmensnamen symbolisieren.
Logos sollten regelmäßig "modernisiert"  werden (=Relaunch). Dafür reichen fast immer kleine Korrekturen. Radikale Änderungen oder gar Neukreationen sind nur bei belasteten bzw. beschädigten Marken angebracht, um einen neuen Anfang zu signalisieren. Abrupter Logowechsel einer intakten Marke irritiert die Konsumenten und braucht lange "Gewöhnungszeit".
Ein bis zwei Monate benötigen Agenturen für die Kreation - danach kann der Kunde aus vier, fünf Vorschlägen wählen - und endgültige Ausführung eines Logos. Dafür zahlen die Auftraggeber von fünf- bis sechstausend (kleine, lokale Unternehmen) bis zu mehreren hunderttausend Euro (multinationale Konzerne).
Buchstaben (BMW), Zahlen (VAT 69), Farben (Palmers-Grün), .... alles kann zum Logo gemacht werden.
Die
Farben Rot und Blau werden am häufigsten verwendet, jugendliche Zielgruppen haben ihre eigenen "Farben". Manche bevorzugen Schwarz, Anthrazit, Mittelgrau, Schlamm, andere hingegen ziehen durchaus bunt und lebensfroh durch die Welt.
Den Kreativen fällt die Kreativität zunehmend schwerer, weil es nicht mehr viel gibt, was es noch nicht gibt. Vorhandenes wird oft lediglich leicht verändert.
Erinnert ein wenig an Montaigne: "Es gibt mehr Bücher über Bücher als über andere Gegenstände: wir tun weiter nichts, als uns gegenseitig glossieren. Es wimmelt von Kommentatoren, an Autoren herrscht Mangel."

 

Abgehakt:
 

Nachhilfe Dorner Eisenstadt

 

 

 
         
 

                     

Auf den Punkt gebracht:
  

           
           
Rupo-Fenstersysteme   rupo.co.at    
           
           
           
           
           
           
           
Klaiber-Markisen
           
Einrichtung Pollreiss, Frauenkirchen
 
           
 
           
 
 
 
 
           
           
       
           
VIVA - Marke der Vinnemeier GmbH, Graswinkel 29
           
           
 

 

         
 
 
     
 
           
   
           
       
           
         
 
           
           
 
           
       
           
           

 

Dreiecksgeschichten?
  

 

 

Baader Gebäudereinigung

 

 
 

 

 

 

 
 
 
     

       

Logos werden dem Zeitgeschmack angepasst. Das ursprüngliche Erscheinungsbild wird dabei nicht radikal verändert, die Kernelemente bleiben erhalten. Fast immer sind Logos auch eingetragene Markenzeichen. Damit fallen sie unter den Schutz des Markenrechts. Dazu ein paar bekannte Beispiele:
 
Unilever hat am 1. Juli 2004 sein "altes" U modernisiert. Und den Firmenschriftzug gleich mit. Das neue U ist aus 25 kleinen Symbolen (Sonne, Biene, Palme, Hand, Blume, Lippen, ...) zusammengesetzt. Jedes Symbol steht für einen Bereich des Unternehmens (Ernährung, Hygiene und Körperpflege), eine Marke oder ein Produkt. 

  alt neu

 


1906


1919
Die Wortmarke OSRAM, zusammengesetzt aus Silben der beiden Elemente OSMIUM und WOLFRAM, wurde 1906 beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin angemeldet.
1919 kam eine Bildmarke - Glühbirne mit dem OSRAM-Schriftzug, Gewinde oben - hinzu, 2001 wurde die Bildmarke überarbeitet, die Glühbirne bekam eine Drehung um 180 Grad verpasst.
Die Hausfarben - orange, weiß, blau - blieben bis heute unverändert.


aktuell


2001

 

Die Drogeriekette dm stieg bei ihrem Logo von der Markise auf Wellen um. Der Slogan blieb erhalten: "Hier bin ich Mensch, hier kauf´ ich ein."

   

Peugeot-Logo 2009

Ursprung des Peugeot-Logos war der Löwe aus dem Stadtwappen von Montbéliard, der über die Jahre zur heutigen Form gewandelt wurde.
 

 

Im Normannischen ist das Emblem des britischen Automobilproduzenten Rover verwurzelt. Anfangs war es eine Wikinger-Figur, später ein Drachenschiff mit dem typischen breiten Segel, das nach und nach die momentane Form bekam.

 

Eigentlich wollte Hugh Hefner sein Herrenmagazin "Stag Party" nennen. Nahe liegend, dass ein Stag (dt. Hirsch) auch als Logo verwendet worden wäre. Doch ein Magazin mit dem Namen "Stag" gab es bereits. Im zweiten Anlauf entschied sich Hefner für Playboy. Das "Bunny"-Logo soll die Lebensfreude und die Frackmasche gepflegten Lebensstil ausdrücken.

 

Iglo, das seit 1961eingetragene Markenzeichen für das Tiefkühlsortiment von Unilever, verabschiedete sich 2004 vom lang gedienten "Gabel"-Logo.  Die Trennung war radikal. Das alte Markenzeichen wurde nicht etwa vorsichtig modernisiert, sondern glatt entsorgt und durch ein gänzlich neues Symbol ersetzt. Das neue Logo hat einen - auch bei anderen Markenzeichen zu findenden - blattförmigen Umriss und eine "sonnige" Ausstrahlung.

      

 


uralt

Das erste Logo in der langen Palmers-Geschichte stammt aus den 1920er Jahren. Es bestand aus dem weißen Namensschriftzug, eingeschrieben in eine Ellipse, auf violettem Grund. Nach kurzem Einsatz wurde es 1929 verabschiedet. Dem Nachfolger waren 76 Jahre vergönnt. Der nunmehr grüne Marken-
auftritt von PALMERS wurde erst wieder im September 2005 erneuert.
Die französische Agentur 
Desgrippes/Gobé wurde mit dem Relaunch des im Laufe von acht Jahrzehnten nur minimal veränderten Logos -
 
  • Abbildung der Krone eingetragen im Markenregister seit 12. September 1929; Nr. 7446

  • Schriftzug mit Unterstrich und Krone als Marke eingetragen am 12. März 1930; Nr. 6955

  • P mit Krone registriert am 10. März 1933; Nr. 6943


alt
 

neu
 

- beauftragt. Von der Änderung war auch das geschützte, seit 1929 verwendete Palmers-Grün betroffen.
Die Farbe konnte 1978 auf Grund eines Verkehrsgeltungsnachweises als Marke geschützt werden (Reg.Nr. 89877,  Warenklasse 25). Da die Farbe weder durch eine Pantone-Farbe noch mit der CMYK zu definieren war, mussten alle Grünmuster der Werbeabteilung vorgelegt und von dieser bestätigt werden.
Grün seit 2005: Pantone 574                                                                                                                                 Markendaten: Palmers-Archiv

 

  Im Oktober 2005 hat sich das Österreichische Parlament ein neues Logo zugelegt. Es zeigt das stilisierte Hohe Haus kurz bevor es von einem rot-weiß-roten Schlund verschlungen wird. Lt. Parlamentspressedienst symbolisiert für den NR-Präsidenten, Andreas Khol, die weit geöffnete Fahne das "offene Parlament". 
F Ö alt Ö neu

Das alte Logo hatte es wohl zu bunt getrieben. Schließlich kamen die Farben aller im Parlament vertretenen Parteien (sogar des BZÖ!) vor. Und dazu gab´s noch eine violette Reserve. Oder hat die optische Nähe zum Französischen Parlament gestört?

Eine Jury der u. a. die NR Präsidenten Khol und Prammer angehörten, hatte sich für den Entwurf der Agentur Strobelgasse www.strobelgasse.at entschieden, der nach einer Umfrage eines Meinungsforschungsinstituts erstgereiht war. Drei Agenturen hatten mit mehreren Logo-Vorschlägen an der Präsentation teilgenommen. Die Strobelgasse  schickte nur ein Motiv ins Rennen, es erwies sich als das richtige!

 

Nicht die Kunst der Vereinfachung wurde bei der Gestaltung des Logos für die Fußball-EM 2008 angestrebt, sondern das Gegenteil. FÜR-JEDEN-ALLES  dürfte das Motto der Agentur English & Pockett (www.english-pockett.com) gewesen sein, die schon für die Präsentation der Champions League den Zuschlag von der UEFA erhalten hatten

Mit dem Euro2008-Logo waren alle rundum zufrieden. "Ein Symbol, das für die Gipfel der Alpen steht, die den Fußball umarmen", "Wir wollten weg vom traditionellen Klischee, ...ab heute haben wir ein Gesicht".

Das Gesicht ist von sechs verschiedenen grafischen Elementen besetzt. Zehn Farben bzw. Farbtöne aus dem Schminktopf sorgen für bunte Gesichtszüge.
Hübsch der Reihe nach. Wir haben (die "Zitate" stammen von Vertretern der UEFA bzw. der Veranstalter)
  • eine rote Linie als "Symbol für die Gipfel der Alpen, die den Fußball umarmen" 
  • einen Ball dessen Farben (weiß / grau / grün) den "markigen Felslandschaften, saftig grünen Wäldern und Tälern nachempfunden" sind
  • die Botschaft des Kerns: "..... soll der grüne Kern des Balls die Wichtigkeit von Natur in der Region wiedergeben"
  • einen EURO, der keiner ist. Seine "zwei verschiedenen Rot-Töne" (?) sind in "Anlehnung an die Nationalfarben der beiden Gastgeberländer" gewählt worden
  • einen typografischen Salat aus unterschiedlichen Schriften, Schriftstärken, Schriftgrößen. Schon das "O" von EURO kommt als Fremdling daher und attackiert, gemeinsam mit den Schriftbildern von UEFA, 2008 und Austria-Switzerland, optisch empfindsame Betrachter unfair
  • einen über den Felsabsturz (?) purzelnden Markenhinweis  © 2004 UEFA TM.

Fürwahr eine starke Sache. Das meint auch der UEFA-Generaldirektor Olsson: "Das Symbol ist stark, hat einen modernen Touch und stellt Bezugspunkte zu beiden Ländern ..... her".

 

Die stilisierte Figur, die zum Wurf ansetzt. Dazu noch EM10 + AUSTRIA. Klar und einfach hätte das Logo für die Handball-EM in Österreich (2010) sein können.
Den Europäischen Verband wollte man noch unterbringen. Ins Kreuz des Werfers damit: EHF
Die Stilisierung ließ keine andere Deutung zu, trotzdem ein überflüssiger Hinweis auf die Sportart: HANDBALL
Noch eine Sichel in den Landesfarben ans Schwungbein (zuletzt gesehen im Wagenrennen in BEN HUR) gepfropft.
Ein grauer Kreisbogen bildet mit dem Werfer einen Kreis (Ball?), der, ins Rollen gekommen, den Werfer platt walzen wird.

 


Olympia-Logo


Kandidatur-Logo

Unmittelbar nachdem das Olympia-Logo "London 2012" präsentiert worden war, kam es in den Medien und der Bevölkerung zu vehementen Unmutsäußerungen.
Das neue Emblem beruht auf der Zahl 2012 (genau hinsehen, dann erkennen Sie es vielleicht), enthält die Olympischen Ringe und das Wort „London“.
Die für das Logo verantwortliche Agentur kommentierte ihre Schöpfung als Symbol,
 "das die vier wichtigen Markensäulen: Zugang, Teilnahme, Anregung und Begeisterung repräsentiert" und in der Markenvision "Spiele für alle „kulminiert“. Das Emblem wird in den vier Farben Rosa, Blau, Grün und Orange verfügbar sein. Es ersetzt Londons Kandidatur-Logo vom November 2003.

 

Unter welchem Logo München seine Kandidatur um die Ausrichtung der Winterspiele 2018 einreicht, durfte im Internet abgestimmt werden. Etwa 50.000 Teilnehmer konnten aus drei  Motiven Münchner Schneekristall, Berge bei Föhn und Spuren der Spiele
wählen. Sie entschieden sich für Berge bei Föhn (mittlere Abbildung).
Das IOC bestimmt den Austragungsort am 6. 7. 11.

 

Die Bewerberstädte für Olympia 2016 und ihre Logos. Den Zuschlag erhielt Rio. Ob das Logo mit ein Grund für die Entscheidung war?
Eher nicht.
Nach der erfolgreichen Bewerbung wurde ein neues Logo vorgestellt.
Laut Designerangaben zeigt es drei Menschengestalten, deren zu Bändern stilisierten Gliedmaßen sich so berühren, dass dabei zwei ovale Formen entstehen.
Die Bildmarke ist in Brasiliens Landesfarben Grün, Blau und Gelb gehalten.

 

2016 erfolglos geblieben, versuchten es Madrid und Tokyo erneut.
Istanbul hatte 2016 pausiert nachdem es 2000, 2004, 2008 und 2012 gescheitert war.
Die Spiele 2020 erhielt TOKYO zugesprochen.

 

Das Kunsthistorische Museum ließ sich 2006 von der Agentur Saatchi & Saatchi ein neues, biologisch-dynamisches Logo verpassen. Es wird andere Assoziationen als die  bisherige typografische Kombination hervorrufen. Kernöl? Tofu? Biodiesel?
    Logo alt

Logo neu

 

Als Marke ließ sich die albanische Separarationsbewegung im (noch?) serbi-schen Kosovo ihren Namensschriftzug Free Kosova eintragen. Die Ähnlichkeit mit dem Coca-Cola-Logo ist      a) beabsichtigt    oder    b) zufällig?

 


1950

bis 2008

seit 2009
2009 begann das Pepsi-Logo zu lächeln. War eine teure Freundlichkeit. Pressemeldungen zufolge kostete der weltweite Relaunch zwischen 900 Mio. $ und 1,2 Mrd. $.
Als sich Pepsi-Cola 1996 ein neues, tiefblaues Dosen-Design verpasste, soll das "Project Blue"

500 Mio. $ verschlungen haben. Während einer Woche flog eine Concorde der Air France mit blauem Anstrich die Strecke Paris - New York. Die Bemalung kam Pepsi-Cola auf rund 2,5 Mio. ATS zu stehen, eine TV-Kampagne, in der Claudia Schiffer, Cindy Crawford und Andre Agassi auftraten auf mindestens 2 Mio. £. Am 2. April 1996 war die Ausgabe des "Daily Mirror" ganz in Blau gehalten, auf Seite 32 fanden die Leser einen Pepsi-Cola-Gutschein, den sie in jedem Supermarkt einlösen konnten.  PEPSI-Motive 1965-1971

 

Gelungener Relaunch bei den Markenzeichen der Internet-Handelsplatt-formen des Organs der Republik, der Wiener Zeitung.
Im Internet altern Layouts rascher. Nach fünf Jahren Verwendung wurden die "alten" Logos - Abbildungen oben - durch moderne ersetzt. Mit neuer Schrift -
Gothic-Handle - und klarer Struktur. Der Auftrag für die Logo-
überarbeitung ging "außer Haus". Elemente des CD enthält auch das Logo von firmenmonitor.at, ein von der Wiener Zeitung eingerichteter Online-Suchdienst für Unternehmensdaten.

 


Bis 30. Juni 2009


Seit. 1. Juli 2009
Das Logo der Ausschreibungsplattform der Schweizer Gemeinden, Kantone und des Bundes, www.simap.ch, wurde radikal erneuert. Schrift, Farbe und Layout überlebten den Relaunch nicht. Es wirkt "leichter", ist aber schlechter lesbar.

 

ADEG-Logo seit Mai 2007 Vom Rechteck zur Welle. ADEG gab seinem CD mit neuer Schrift, Kreissegmenten und einem Kleeblatt neuen Schwung. Damit gesellt sich das Logo zu jenen, die in den
letzten Jahren auf "moderne" Rundungen umgestiegen sind. Kurzer Blick in das Kühlregal einer beliebigen LH-Kette genügt.

 

Logo Österreichische Nationalbank seit Juni 2008 Klar und aufgeräumt wirkt das neue Logo der Österreichischen Nationalbank. War bisher ein "E" dem "O" eingeschrieben, ist nach dem Relaunch das -Zeichen in das "O" integriert.
Das "alte" Logo hatte nach dreizehn Jahren (1995 - 2008) seine Dienste getan.
Das neue Logo basiert auf einem Entwurf von Lowe/GKK, der nach mehreren Modifikationen OENB-intern finalisiert wurde.
Typografische Daten zum neuen Logo: Schrift - Gill alternate one / Schriftschnitte - normal + light / Farbe - Pantone 280

 


alt


Vorschlag

Der Kanton Zürich wollte sich ein neues CD zulegen. 2009 wurde die Agentur Feurer Network damit beauftragt. Alles war erlaubt: die Agentur dürfte sogar auf die bisherigen Insignien verzichten: auf die beiden Löwen und das Zürcher Wappen. Allerdings muss in
mindestens einem der Vorschläge das Wappentier enthalten sein.
Das neue Erscheinungsbild sollte "Souveränität, Zuverlässigkeit und Respekt vermitteln und den tieferen Bezug zu kantonsspezifischen Leistungen herstellen". 350.000 Franken war dem Kanton das neue Logo wert. 12 Mio. hätte die Umstellung gekostet. Ein Betrag, der in der budgetären Enge nicht finanzierbar war.

 


alt


neu

2009 verabschiedete sich Citroën vom Doppelwinkel. Der erinnerte an die Winkelverzahnung von Zahnrädern, dem ursprünglichen Produkt der Firma. Das neue Logo ist eine Wort-Bildmarke. Das Bild, die einem Bumerang ähnelnden Winkel, wird mit dem Firmennamen kombiniert. Wird jetzt alles gleich? Citroën neu ähnelt stark der deutschen Konkurrenz.



Vorbild?

 


alt


ab 2009


ab 2010


ab 2011


ab
8/2015


ab 2010

 
ab 2011

In zartem Blassblau versucht das neue Logo (2009) des Feinkristallzuckers der Marke "Wiener Zucker" den farbkräf-tigeren Vorgänger
vergessen zu machen. Ein harter Kampf um die Wahrnehmung der Käufer. In den untersten Regalfächern - oft auch noch darunter, nämlich auf dem Boden - der LH-Ketten versucht er gegen seinen groben Bruder anzupiepsen. War der Unterschied zwischen Fein- und Normalkristall vor dem Relaunch schon aus der Entfernung erkennbar, durfte man ab 2009 ein bisschen raten. Besonders, wenn die beiden Sorten nicht nebeneinander standen. Für den Umsatz blieb der Wechsel ohne Folgen. Man war und ist ohne Konkurrenz.
Dennoch durfte das Layout 2009 nur ein Jahr die Kunden verwirren, 2010 griff man wieder auf Großbuchstaben (=Versalien) zurück. Zwar waren sie nicht rot, wie in der Vorvorgängerversion, dafür aber riesig. Die beiden Sorten waren optisch wieder gut zu unterscheiden.
Trotzdem wurde munter weiter designt. 2011 wandte man sich wieder dem 2009er-Layout zu. Der Schriftzug wurde übernommen, in der Farbküche dem Blau etwas Rot zugegeben.
Ab August 2015 platzierte man den Schriftzug des Feinkristallzuckers auf blauen - bisher dem Backzucker vorbehaltenen -  Hintergrund. Drei Monate später war der Normalkristallzucker dran. Weiße Schrift auf dunkelblau:


 Stand: November 2015    Bild WEBSCHOOL

Ein typografische Desaster war (bis 2011) und ist (Relaunch 2012) die Verpackung des Gelierzuckers. Abbildungen und Text im Kapitel TYPOGRAFIE.

 


alt


neu (2009)


Doppelgänger

Modernes Schriftbild, die Schwingen gestutzt und gelichtet, das Blau (Pantone 294C) freundlicher, versucht nach dem Relaunch das Volksbanklogo in die Zukunft zu flattern. Geht
aber nicht. Zu wenig Federn. Was mal Flügel waren, sieht nun aus wie ein Geweih.
Dem Volksbanklogo nicht unähnlich: Tru Virtu, die Marke, unter der eine Aluminiumbörse vertrieben wird.

 

Ein Geniestreich. Man kreuze VOLKSBANKVOGEL und BUNDESADLER und erhält ein Logo von verhaltener Eleganz. Kaum aus dem Nest geflattert (Oktober 2009), sieht man den Adler des Gütesiegels "Meisterbetrieb" des Wirtschaftsministeriums + der WKO stolz seine ausgefrästen Schwingen ausbreiten. Einigen Kammermitgliedern gefiel das Siegel nicht so gut. Unglaublich.

 

COMMERZBANK - Logo 1972, schwarz oder dunkelblau auf gelbem Hintergrund COMMERZBANK - Logo in den 1980ern DRESDNER BANK Logo 1972 Nach der Übernahme der DRESDNER BANK durch die COMMERZBANK verschmolzen auch die Marken. Das grüne Sechseck mit eingeschriebenem weißen Dreieck der DRESDNER wurde mit dem Gelb der COMMERZBANK eingefärbt. Ein wenig 3-D-Effekt dazu, fertig.
Commerz Commerz Dresdner

NEU

Das neue Logo (seit 2009) erweckt den Eindruck, als wäre die Übernahme unter umgekehrten Vorzeichen erfolgt.

 

Für 25.000 Euro bot die siegreiche Agentur des von der ASFINAG ausgeschriebenen Wettbewerbs (Präsentation März 2011) die Bildmarke "Rettungsgasse", für weitere 75.000,-- die Abwicklung der Informations- und Kommunikationskampagne an.
Nach negativer gutachterlicher Beurteilung des Wettbewerbs wegen mangelhafter Abwicklung, verhandelte die ASFINAG  mit dem ursprünglichen Sieger, diesmal jedoch nur über die Nutzung der Bildmarke (Key Visuals) und erwarb die Rechte für 90.000,--. Im Gegenzug verzichtete der Wettbewerbssieger im Zusammenhang mit dem Wettbewerbsverfahren und dem vorangegangenen Wettbewerb auf die Geltendmachung jeglicher Ansprüche. Quelle: Rechnungshofbericht BUND 2014/14

 


alt


2008


2014

Sanfter Relaunch 2008. Krone und Schriftzug im Vordergrund und nicht mehr invers. Die Krone ist auf die Grundlinie gewandert. Serifenloser Schriftzug, das "r"
erinnert an Herbert Bayer`s  universal type von 1928 (siehe Typografie). Das ROT blieb unverändert.
2014 bekam das ROT einen Blaustich, das Krönchen wurde schwanger, die Schrift altbacken.

 

Zusammenschluss der beiden Kommunikationsagenturen PLEON (Deutschland) und Ketchum (USA).
Anfang 2010. Wie in der Abbildung rechts zu sehen, verursachte das Logo des

neuen Unternehmens keinen besonderen Kreativaufwand.

 

Das Österreichische Normungsinstitut hat sich umbenannt. Als

 bietet es seit
September 2010 seine Produkte und Dienstleistungen an. Das alte Logo wurde wie der bisherige Name entsorgt, der neue Schriftzug soll "Die Innovationskraft und Philosophie des erneuerten Dienstleistungsunternehmens unterstreichen." Das PLUS tritt ein wenig schüchtern auf, nur ein kleines Ärmchen ist rot gefärbt. Assoziationen mit dem ROTEN KREUZ und der SCHWEIZER NATIONALFLAGGE könnten sich einstellen.

 

Logo bis 2005  Logo bis 8. Jän. 2011  ORF 1 ab 2011 Logowechsel am 8. Jänner 2011: "eins" wird ausgeschrieben invers in
einen Petrol-Hintergrund gestellt. Petrol wird bei Sportsendungen durch Orange, bei Dokumentationen durch Grün, bei Unterhaltungssendungen durch Violett, beim Serienmontag durch Gelb und bei der "Donnerstag-Nacht" durch Blau ersetzt.

 

 

Saffron Brand Consultants www.saffron-consultants.com verschmolz zwei "alte" Marken zu einer neuen und schuf davon acht Varianten. Juni 2011

 

Gelungenes Logo, kombiniert eine Kaffeetasse mit dem Bullauge einer Waschmaschine. Zu sehen auf den Waschsalons Wash&Coffee, einem Gemeinschaftsprojekt der Bosch-Siemens-Haushaltsgeräte mit dem Konsumgüterhersteller HENKEL.

 

 

17 Jahre nach der Gründung legte sich die Versteigerungsplattform EBAY im Oktober 2012 ein neues Logo zu. Die Transparenz der Wortmarke wurde abgelegt, Infos zum neuen Schriftbild im Kapitel TYPOGRAFIE.

 


6. Version des Suchmaschinenlogos 9/2015
 

   
Bis 2011        Ab 2011           2014
SAP, weltgrößter Hersteller von Unternehmenssoftware, legte sich im Herbst 2014 still und leise ein neues Logo - Schrift weiß, Hintergrund orange - zu. Das erzeugte nicht viel Begeisterung und verschwand so rasch, wie es gekommen war.

 

   Der österreichische Mineralwasserproduzent  legte sich im April 2015 ein neues Design und einen - Zitat Presseaussendung -  "verjüngten" Schriftzug zu.
Der neue Schriftzug wurde - nach den Regeln des Goldenen Schnitts - eigens für RÖMERQUELLE entwickelt.
Details in den Kapiteln: Farben  Typographie

 


alt


neu (ab 2009)

seit 1928 Logo des Sherry-Produzenten SANDEMAN  bis 2009 Logo der Lebensmittelkette MERKUR  seit 2009 Logo der Lebensmittelkette MERKUR  Der Türler-Mann, seit 1917 Markenzeichen des Juweliers Türler (Schweiz)          Der (Tiroler) Adler mit den Ähren in seinen Klauen faltete 2009 seine Flügel zusammen.  Logo seit 11/2009; Adler weg, Schrift neu. Recheis-Logo nach dem Relaunch  Recheis März 2013: Adler wieder da. Weiter in Verwendung das Logo von 2009

 

RUEFA Reiseveranstalter; Logo bis 2009  RUEFA Reiseveranstalter, Logo seit 2010    Schoko-Marke von Lidl bis 2013  Schoko-Marke von Lidl ab 2013

?

a3 boom, Logo bis 1. 1. 2014; Magazin für Marketing, Verkauf, Media, Medien  a3 Magazin für Marketing, Media, Adscience, Logo seit 1. 1. 2014

           SALEWA Bergsport; Logo bis Juni 2014   SALEWA Bergsportausrüstung, Logo ab Juni 2014

 

Autoverleih HERTZ, altes Logo Autoverleih HERTZ, Logo seit 2010 Reebok, altes Logo   Reebok, neues Logo seit 2008 BP altes Logo

BP neues "Umwelt"-Logo

Südhessische Energie AG - Logo bis Mitte 2010

Südhessische Energie AG - Logo von Jung von Matt, neu ab Mitte 2010

Hennigsdorfer Stahl Engineering - Das Logo gabs schon lange vor dem "neuen" der Südhessische Energie AG

 

SCHLECKER alt, Logo bis 2011   Schlecker Logo seit Mai 2011 SWISS-Logo bis Oktober 2011 SWISS-Logo ab Oktober 2011

Logo der kfw-Bankengruppe bis April 2012. Agentur Meta Design soll für 3 Mio. neues Logo entwerfen.

KFW - Bank aus Verantwortung seit April 2012

 

   

 

Post.at bis Ende 2011    Post ab 2012 T-Mobile-Logo bis 16. April 2013   T-Mobile-Logo ab 17. April 2013

Kieser-Logo bis Ende 2013  KIESER-Logo ab 1. 1. 2014            T€Di-Logo bis August 2014   TEDI-Logo ab August 2014
Bahlsen bis August 2014   Bahlsen Logo ab August 2014         FDP - Deutschland; Logo bis Ende 2014  FDP Logo ab 2015
Logo bis 2016  Nescafe-Logo seit 2016

 

  Eni-Logo als AGIP-Nachfolger im Nov. 2010

Starbucks 1. Logo 1971  Starbucks 1987  Starbucks 1992  Starbucks Logo 2011

Skoda Logo bis 1990

Skoda Logo bis 2. 2011

Skoda Logo ab März 2011 Logo des Baukonzerns Bilfinger - Berger bis Herbst 2012

Logo des Baukonzerns BILFINGER (vorher Bilfinger-Berger) seit Herbst 2012

 

ChocolatFrey AG, CH 5033 Buchs/Aargau; Logo bis 2011   ChocolatFrey AG, CH 5033 Buchs/Aargau; Logo ab 2011      Diet Coke, Verpackungslogo bis Sep. 2011   Diet Coke, Verpackungslogo ab Sep. 2011              Logo der Wiener Rauchfangkehrer bis August 2014   Wiener Rauchfangkehrerinnung- Geschlechtsneutrales Logo ab August 2014

 

       

        rmbtile.at 

Rechtsanwälte Muenchen          

Wie schnell sich ein LOGO in unserem Gedächtnis einnistet, hängt weniger von seiner "Qualität", sondern vielmehr vom  Werbedruck (= der €-Menge, die für Werbemaßnahmen verbraten wird) ab.
Der Wechsel eines Logos (einer Marke) ist riskant und teuer. Die Zusammenführung von
TELEKOM und A1 zu A1 (14. 6. 2011) oder der Namenswechsel von ONE zu Orange (9.2008) kosteten laut Pressemeldungen rund 20 Mio. €.

Tiere (Kühe, Bären, Schmetterlinge, Vögel, Pferde, ...) werden ebenso zu Logos verwurstet, wie der Kopfschmuck des Adels (Grafen-, Fürsten-, Herzogs- und Königskronen). Die Botanik liefert Motive und geometrische Figuren findet man von Audi bis Mitsubishi.

Fachliteratur:
Wirklich gute Logos; Chase, Hughes, Miriello. Verlag: Stiebner ISBN 13: 978-3-83071-364-7

 

Erste Umschlagseite der Gratiszeitung Heute vom 14. Mai 2012.
BANK-AUSTRIA und FLEUROP ("Blumen in alle Welt") fanden in diesem Inserat zueinander.

Letzte Aktualisierung:  19. Oktober  2016

WERBUNG    CORPORATE DESIGN    CORPORATE IDENTITY    SLOGAN    MARKENRECHT    FARBEN    TYPOGRAFIE