FRANCHISING

 

Die Partnerschaft mit System.

 
Jones
-Franchising beruht auf Partnerschaft. Einer Partnerschaft, die auf den wirtschaftlichen Erfolg ausgerichtet ist und bei der alle Beteiligten durch die Konzentration auf die eigenen Stärken profitieren.

Der Franchise-Nehmer ist dabei ein selbstständiger Unternehmer, der durch den Zusammenschluss innerhalb des Jones-Systems die Vorteile eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens mit den Vorteilen eines Konzerns verbinden kann. In praktisch allen Bereichen des Unternehmens erfolgt eine Potenzierung der Möglichkeiten.

Die Erfahrung aller kommt dem Einzelnen zu Gute. Angefangen vom Ambiente des Geschäftes bis zu Erkenntnissen der Finanzierung - in allen Bereichen stehen dem Franchise-Nehmer die erfolgreichen Konzepte des Jones-Systems zur Seite.

Durch das gemeinsame Marketing, den gemeinsamen Auftritt der Marke Jones im Markt erreicht der einzelne Franchise-Nehmer eine Präsenz, die allein nicht erreicht werden kann. Jeder Jones-Shop wird zur Werbung für den anderen, jede Anzeige wirbt für alle.

Jones oder Jones. Das Jones-Franchise-System realisiert sich in zwei Erscheinungsformen.

Jones–Shop
Der Jones-Shop befindet sich in 1a, mindestens aber 1b Verkaufslagen und ist schon durch die klare Gestaltung seiner Schaufensterfassade unverwechselbar als Jones-Shop erkennbar - die Visitenkarte einer Modemarke. Durch die verglaste Fassade ist der Innenraum für Passanten voll einsichtig. Auf der 50 - 70 m2 großen Verkaufsfläche präsentiert sich die Ware in einem hochwertigen und linearen Ambiente. Glas und helles Holz bestimmen die ästhetische Erscheinung des Geschäftes. Ein eigens entwickeltes Lichtsystem und speziell lackierte Wände garantieren eine gleichbleibend freundliche Beleuchtung des Geschäftes, unabhängig von der Situation des natürlichen Lichtes.
Der Jones-Shop wird dem Franchise-Nehmer schlüsselfertig übergeben. Eigene Architekten der Franchise-Zentrale übernehmen die Planung für den Partner. Ein spezielles Aufbauteam realisiert unter Aufsicht der Architekten – gemeinsam mit dem Partner - die Einrichtung und die Ausstattung des Geschäftes.

Jones-Shop-in-Shop
Die „kleine“ Variante des Franchise-Systems. Mit der für Jones typischen Architektur entsteht ein eindrucksvolles Outlet in einem bestehenden Modegeschäft. Die Mindestanforderungen für diese Variante sind eine klar definierbare Fläche von mindestens 30 m2 und ein eigenständiges Schaufenster für die Präsentation nach außen.

 

zurück zu FRANCHISING